Wer Teil eines gemeinschaftlichen Kunstprojektes war, ist wertvolle Bindungen eingegangen und hat Kompetenzen erlangt, auf die die Ehemaligenarbeit aufbauen kann. Daher ist es eine große Bereicherung für LABYRINTH, wenn ehemalige Teilnehmer*innen sich auch nach Projektabschluss hinaus engagieren und ihre Fähigkeiten und Perspektiven wiederum in die Initiative einfließen lassen. Sie unterstützen LABYRINTH als ehrenamtliche Helfer bei Proben, Ausfahrten oder beim Festival. In Form eines Praktikums oder Bundesfreiwilligendienstes können sie bei der Vorbereitung und Durchführung von Projektangeboten mitwirken. Schulungen zum Gruppenleiter vermitteln methodisch-didaktische Fähigkeiten, um im Team mitzuarbeiten, oder eigenständige Angebote anzubieten. Ein beratendes Ehemaligengremium soll die bedürfnisorientierte Weiterentwicklung unserer Initiative gewährleisten. Im Rahmen der LABYRINTH Ehemaligenarbeit geben die Jugendlichen ihre positiven Erfahrungen weiter und werden zu Vorbildern und Vermittlern für andere. So bekommen die Projekte von LABYRINTH einen langfristigen und nachhaltigen Charakter.

Weitere Infos:

LABYRINTH Ensemble_Ehemaligenarbeit

Foto © Ismael Boerner