LABYRINTHs künstlerische Arbeit einer Spielzeit mündet alle zwei Jahre in ein mehrtägiges Internationales Straßenkunstfest, kurz LABYRINTH Festival genannt. Selbsterstellte Kulissen, Kostüme und Masken verleihen jedem Festivals eine ganz persönliche Handschrift und machen es zu einem Gesamtkunstwerk. Neben Aufführungen von LABYRINTH-Teilnehmenden erweitern professionelle Künstler*innen und soziale Initiativen aus unterschiedlichsten Disziplinen und ein großes interaktives künstlerisches Workshop-Angebot das Programmspektrum.

Die Interaktion mit den Anwohnern der Urbanstrasse (früher: Moserstrasse) und den Stadtteilen Diemershalde und Kernerviertel und ihr ehrenamtliches Engagement bei Organisation und Durchführung sind wichtiger Bestandteil des Festivals. Beides zusammen verwandelt den Stadtteil in einen ganz besonderen Ort der Künste, einen Ort für interkulturelle Begegnung und Vernetzung, einen bunten Ort mit lebendigen und tolerantem Miteinander.