Ausstellung ‚Doppelte Eindämmung‘

30. Mai 2020 - 19. Juni 2020

Die Werke von Tamás Kelecsényi überraschen durch schwebende Leichtigkeit und kraftvolle Gesten, durch auffällige Kontraste zwischen gedämpften und klaren Flächen, zwischen gestischen Pinselstrichen und verschwommenem Farbauftrag. Kelecsényi arbeitet in einer besonderen Technik: Durchsichtige, bemalte Leinwände spannt er übereinander. Dabei überlappen sich Motive und glänzende bzw. matte Oberflächen ergänzen sich. Diese Vielschichtigkeit führt den Betrachter zu Fragestellungen zwischen Realitäten und einem nicht greifbaren Kosmos von Wirklichkeiten.

In der Ausstellung ‚Doppelte Eindämmung‘ treffen abstrakte und figürliche Malereien scheinbar ohne thematische Klammer auf farbige Objekte. Die installative Hängung der verschiedenen Werke bildet jedoch eine atmosphärische und thematische Einheit. Sie lässt den Betrachter über das Feld der Kunst hinaus in gesellschaftliche und politische Fragen hineinfühlen.

Zum Künstler: Tamás Kelecsényi, geb. 1984 in Budapest, lebt und arbeitet seit 2010 in Stuttgart. Er studiert Malerei an der Kunstakademie in Karlsruhe. In dieser Tradition sieht sich Kelecsényi auch. Ganz bewusst bricht er mit ihr, um in neue Dimensionen seines künstlerischen Ausdrucks vorzudringen. Seine, sich kontinuierlich fortentwickelnde malerisch-technische Arbeitsweise und seine künstlerische Inspiration manifestieren sich in der aktuellen Ausstellung im sog. ‚painting as object‘.

 

 

 

Labyrinth Kulturraum
Urbanstraße 64
71083 Stuttgart


Eintritt frei, Spenden erbeten
12:00 - 18:00 – Uhr