Kriege, Freude, Eierkuchen

Was verbindet alle Menschen? Gibt es Freude im Krieg? Gäbe es die großen Probleme der Welt, wenn wir alle einmal gemeinsam kochen würden?  Paprika und Melone eröffnen ein Restaurant. Sie wollen in Frieden und Freuden ihre Eierkuchen verkaufen. Doch dann werden sie mit seltsamen Gästen, Geldschwierigkeiten und geflüchteten Menschen konfrontiert. In skurril-witzigen, philosophisch-tiefen und poetisch-bezaubernden Szenen zeichnen die teilnehmenden Jugendlichen ein Bild von ihren Erfahrungen mit Flucht und Neuanfang.

LABYRINTH Theater geht in die dritte Runde und das Stück, das die 17 geflüchteten Jugendlichen aus 11 verschiedenen Ländern auf die Bühne bringen, ist professioneller denn je. Sieben Monate intensive Auseinandersetzung mit verschiedensten künstlerischen Ausdrucksformen hat die Gruppe zusammengeschweißt, individuell herausgefordert und besondere Talente zum Vorschein gebracht.